Über uns

Religionspädagogik

Uns als katholische Einrichtung ist es natürlich wichtig, die Glaubensvorstellung anhand des Kirchenjahres und verschiedenen Angeboten zu vermitteln.

Im Umgang miteinander erfahren die Kinder christliche Werte wie z. B. Rücksicht aufeinander nehmen; den anderen so zu nehmen, wie er ist; Nächstenliebe.

Wir erleben uns als Teil einer Gemeinschaft, in der wir uns geborgen fühlen, Freundschaften finden, andere tolerieren, verzeihen u.v.m.

Deshalb gestalten wir  zu Beginn eines jedes Kindergartenjahres eine Gruppenkerze und eine Gruppenkette, die gesegnet werden, um so das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

Innerhalb des Kirchenjahres erleben die Kinder die verschiedenen Feste (Erntedank, St. Martin, Nikolaus, Weihnachten, Ostern ). Dabei lernen sie durch Geschichten, Gebete, Erzählungen aus der Bibel, Rollenspiele, Lieder und Wortgottesdiensten das Geschehen immer wieder neu.

Darüber hinaus möchten wir den Kindern unsere Gemeinde etwas näher bringen. Daher besichtigen und besuchen wir gemeinsam die Kirche oder feiern zusammen mit einem Geistlichen aus der Gemeinde Wortgottesdienste in unserem Kindergarten.

Jedes Kind ist einzigartig. Es wird auf seinem Weg der Selbstbildung begleitet. Jedem Menschen wird wertschätzend und respektvoll gegenüber begegnet. Gegenseitiges Vertrauen und Verständnis zwischen Eltern und pädagogischen Fachkräften bilden die Grundlage für die pädagogische Arbeit mit dem Kind.

 

Pädagogische Arbeit

Unser pädagogisches Motto ist in folgendem Spruch gut wiedergegeben:

Ich mag dich so, wie du bist. Ich vertraue auf deine Fähigkeiten.

Wenn du mich brauchst, bin ich da .

Auf der Basis einer soliden Vertrauensbeziehung zwischen Kind, Eltern und Erzieherinnen, absoluter Sicherheit und Geborgenheit in den Räumen und 2 Gruppen unserer Einrichtung und einer herzlichen liebevollen Atmosphäre kann qualifizierte und hochwertige  Bildung und Förderung der Kinder statt finden, auf die wir besonderen Wert legen.

Besonders wichtig für die Kinder ist das Erleben von Angenommen sein und Freundschaft. Darum gehört die Erfahrung von Gemeinschaft und Solidarität  zum wesentlichen Bestandteil unseres Konzeptes. Dies setzen wir in unserer Einrichtung kreativ und ganzheitlich um.

Der Kindergarten hat dabei die Aufgabe, das Kind unterschiedliche Verhaltensweisen, Situationen und Probleme bewusst erleben zu lassen und jedem einzelnen Kind die Möglichkeit zu geben, seine eigene soziale Rolle innerhalb der Gruppe zu erfahren, wobei ein partnerschaftliches, gewaltfreies und gleichberechtigtes Miteinander, insbesondere auch der Geschlechter untereinander, erlernt werden soll.

 

U3

In der U3 Betreuung schafft die Erzieherin/ der Erzieher durch fachliche Kompetenz und professionelles Verhalten eine Atmosphäre, in der sich die Kinder wohlfühlen und sich gefahrlos bewegen können.  

Um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen, treten wir den Kindern respektvoll und empathisch gegenüber.

Damit wir die uns anvertrauten Kinder individuell fördern und fordern können, bedarf es gezielter Beobachtungen und regelmäßigem Austausch im Team.

Indem wir den Kindern genügend Raum und Zeit zur Verfügung stellen, geben wir ihnen die Möglichkeit, altersentsprechend selbstständig zu lernen, auszuprobieren, zu forschen und zu erkunden.

Wir nehmen dabei eine anregende, begleitende und beobachtende Rolle ein.

              

Inklusion

Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht!

Jedes Kind ist mit seinen individuellen Voraussetzungen und Bedürfnissen willkommen.

Nicht das Kind muss bestimmte Kriterien erfüllen, um in die Einrichtung aufgenommen zu werden, sondern die Einrichtung muss sich öffnen und sich darauf einstellen,Kinder in all ihrer Verschiedenheit (kulturelle Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Alter, Sprache, mit und ohne Behinderung usw.) aufzunehmen. Inklusion begreift Verschiedenartigkeit als Normalfall, Bereicherung und Bildungschance.

Eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.

Wir stehen in regelmäßigem Austausch mit den Eltern, sind offen für ihre Bedürfnisse und Sorgen und stehen ihnen ggf. beratend zur Seite. Wichtig ist uns ebenfalls die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, wie z.B. der Frühförderstelle, Ärzten und Therapeuten.

Verpflegung

Frühstück:

In unserem gemütlichem Frühstücks Café, können die Kinder ihr ausgewogenes mitgebrachte Frühstück gruppenübergreifend genießen.

Wir möchten den Kindern gerne eine gesunde Ernährungsweise vermitteln. Daher bereiten wir in unregelmäßigen Abständen, gemeinsam mit den Kindern, ein gesundes Frühstück zu. Hierbei lernen die Kinder selbständig zu werden und kleinere Aufgaben zu erledigen.

Übermittag:

Kinder die 35 Std. im „Block“ oder eine 45 Std. Ganztagsbetreuung gebucht haben, erhalten von montags bis freitags ein warmes Mittagsessen. Dieses wird vom Essensanbieter EmsCullinar aus Greven-Reckenfeld täglich frisch zubereitet und in die Einrichtung geliefert. am Nachmittag bieten wir außerdem einen Obstsnack an.

Aufgrund der großen Altersspanne und den verschiedenen Bedürfnissen der Kinder bieten wir individuelle Essenzeiten für die Kinder an. So können wir für eine entspannte Mittagszeit sorgen. Durch vertraute Bezugspersonen können die Kinder, die Übermittag bleiben, eine kontinuierliche Betreuung erfahren.

Nach dem Mittagessen ziehen sich die jüngeren Kinder, zur Mittagsruhe in die„Mehrzweckhalle“ zurück.

 

Interkulturelle Erziehung

Alle Kinder verschiedener Nationalitäten sind bei uns herzlich willkommen.                                                                                                                                                                                                    Es geht uns um die gelebte Solidarität mit den Kindern und ihren Familien in den konkreten Lebensverhältnissen, in denen sie Hilfe und Unterstützung brauchen.

Jedes Kind wird in seiner Person und Herkunft geachtet und unterstützt. Wir möchten ein Ort sein, an dem sich alle wohlfühlen. Wir sind offen für andere Religionen und erwarten diese Offenheit auch uns gegenüber.

 

Alltagsintegrierte Sprachbildung

                                                                                                                                                                                       

Die Sprache ist das mächtigste Werkzeug der menschlichen Entwicklung.

Maria Montessori

Für die Kinder ist es eine Herausforderung eine Sprache zu lernen. Denn Sprache ist die Basis für den Umgang mit anderen. Es ermöglicht den Kindern sich auszudrücken, Wünsche zu äußern, Fragen zu stellen Antworten zu geben oder sich mit jemanden auszutauschen bzw. zu unterhalten. Jedes Kind entwickelt dabei sein eigenes Lerntempo und wir versuchen deshalb individuell auf die Bedürfnisse des einzelnen Kindes einzugehen und sie differenziert zu fördern. Der Kindergartenalltag bietet daher eine ganze Reihe von vielfältigen Möglichkeiten der Sprachbildung.

Dabei sind wir uns als Sprachvorbilder im täglichen Miteinander bewusst und gestalten den Kindergartenalltag sprachanregend      und kommunikativ.                                                                                                                                                                                                                                                                                

Wir verfügen über eine Vielzahl von Materialien und Gelegenheiten im Kindergarten, die die Sprache besonders fördern wie z. B. Bilderbücher, Gesellschaftsspiele, Rollenspiele, Lieder, Fingerspiele, Klanggeschichten, die die Kinder selbständig und frei wählen können.                                                                                                                                                                         

Alltagsintegrierte Sprachbildung ist also in unserer Kita allgegenwärtig.

Jährlich werden beim BaSik-Bogen (Begleitende alltagintegrierte Sprachentwicklungsbeobachtung in Kitas) die Sprachentwicklungsbeobachtung festgehalten und gegebenenfalls Maßnahmen zur Förderung der Sprachentwicklung  veranlasst.

 

Kontakt

Katholischer Kindergarten Adolf Kolping
Bussardweg 4
48565 Steinfurt

Telefon: 02552 62585
E-Mail: Kita.adolfkolping-steinfurt@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag:
07:15 Uhr bis 16:30 Uhr